Montagslesungen und weitere Veranstaltungen im Dezember

Redaktion 3. Dezember 2018 0

liebe Freundinnen und Freunde des Buches,

Oh, wie ist es kalt geworden
und so traurig, öd und leer!
Rauhe Winde weh’n von Norden
und die Sonne scheint nicht mehr.

(…) Hoffmann von Fallersleben

Aber nicht nur das, nach diesem ausgedehnten heißen und niederschlagsarmen Sommer weist auch der Rhein einen bedenklichen Niedrigwasserstand aus, was für die Frachtschifffahrt bedeutet, dass viele Schiffe nicht mehr den gesamten Rhein befahren können. Und wenn, dann nicht mit voller Last. Bis zu 85 Prozent weniger Ladung nehmen die Schiffe auf, um nicht auf dem Grund aufzusetzen.

Es lesen im Dezember immer wieder montags am

  • 03.12.2018 Monica Ana Capresa und Nele Perpéet aus “Und es begab sich” von Karl Heinrich Waggerl,
  • 10.12.2018 Marita Wenzel aus “Die Märchen” von Oscar Wilde,
  • 17.12.2018 Annette van Rüth und Achim Gehring aus “Weihnachtsgeschichten am Kamin” von Ursula Richter und Wolf-Dieter Stubel und aus “Weihnachten ganz wunderbar”
  • 24.12.2018 (Heiligabend) Familie Kaluza-Heyer aus “Wir pfeifen auf den Gurkenkönig” von Christine Nöstlinger,
  • 31.12.2018 (Silvester) Lydia Domhoff aus “Jim Knopf und die Wilde 13” von Michael Ende

Die Lesungen finden vor oder bei Regen und Sturm in dem Büchereigebäude Am Marktplatz 5 in Uerdingen von 18.30 bis 19.00 Uhr statt.

Das Plakat mit den Lesungen im Dezember 2018 ist wie immer beigefügt.

Wer selbst mit Lesevorschlag – gerne auch wiederholt – lesen möchte, melde sich bei Sabine Alofs unter Tel.: 481855 oder montagslesung-uerdingen@gmx.de .

Für Weiterverbreitung der Email in Ihrem/ Eurem Umfeld wäre ich verbunden.

 

Weitere Tipps und Tops:

  • Krefeld: „KRefelder Geschichten – Verlorene Welt“. Die Krefelder Autor*innen Barbarella Dura und Gerd Ruebenstrunk lesen anlässlich der sich zum 80. Mal jährenden Pogromnacht am Freitag, 30.11.2018, 19.00-21.30 Uhr im Café Lentz, Lewerentzstr. 104, 477798 Krefeld aus autobiografischen Texten von Rudolf Hirsch, Richard Errell und Ernst Loewy, die Einblicke in das Alltagsleben Krefelder Juden bis 1938 geben. Eintritt frei. Veranstalter: Bündnis Krefeld für Toleranz und Demokratie.
  • Düsseldorf: Samstag 08.12.2018, landesweite Demonstration “*Polizeigesetz NRW stoppen ! Den Angriff auf unsere Grundrechte und Freiheit abwehren!*, Treffpunkt
  •   DGB-Haus, Friedrich-Ebert-Str. 34, 13.00 Uhr Auftakt (ab 12.00 Uhr
  •   Sammlungsphase). Aufruf mit Unterstützernhttps://polizeigesetz-nrw-stoppen.de/.
  •   Informativ zum geänderten Gesetzentwurf die gutachterliche Stellungnahme des
  •   Sachverständigen Prof. Dr.Clemens Arzt: “Problematisch sind dabei die immer weiter ins Vorfeld konkreter Gefahren (präventiv-polizeilich) oder eines Anfangsverdachts(repressiv-polizeilich) ‘auskrakenden’ Befugnisse im Gefahrenvorfeld, der Gefahrenvorsorge, der Abwehr abstrakter Gefahren und damit der ‘Sicherheitsvorsorge’ im Sinne einer „Sicherheitsgesellschaft“ durch immer weiter gehende polizeiliche Eingriffsbefugnisse bis hin zu Änderungen des Grundgesetzes, wo dieses einer Befugnisausweitung „im Wege“ steht (paradigmatisch Art. 13 III bis VI GG, siehe auch Art. 16a GG). Es wird suggeriert, dass damit ein „Mehr“ an Sicherheit produziert werden könnte ohne die Freiheitsrechte nachhaltig zu beschränken und zu beschädigen; eine Fiktion, wie dieser und andere Gesetzentwürfe seit dem BKAG nF und dem BayPAG F als „Musterentwurf“ zeigen.”
  • Düsseldorf: Matinée mit dem Schauspieler und Rezitator Rolf Becker  am Sonntag, 16.12.2018, 11.00 Uhr – Karl Marx – was bleibt und warum?  im zakk, Fichtenstr. 40, Düsseldorf (http://heinrich-heine-salon.de/); Eintritt: 10,00 € mit eingeschlossenem Frühstück; Veranstalter: Heinrich-Heine-Salon.

Kommentar hinterlassen »

*