Montagslesungen im Februar 22

Redaktion 7. Februar 2022 0

Salut an alle,

liebe Freundinnen und Freunde des Buches,

ich hoffe, Ihr seid/ Sie sind alle gut und gesund ins neue Jahr gestartet, das pandemisch in die Verlängerung gegangen und ein Ende nicht abzusehen ist. Das gilt auch für die wöchentlichen Montagslesungen, als anspruchs- und lustvolles kulturpolitisches Projekt für die Wiederöffnung der Uerdinger Zweigstelle der Mediothek in einem städtischen Quartierszentrum, die uns mit einem breit gespannten Fächer an Literatur durch dieses Jahr begleiten werden.

Im Februar lesen am:

  • 07.02. Ursula Mende aus “Annette, ein Heldinnenepos“ von Anne Weber,
  • 14.02. Thomas Tillmann aus „Winter“ von Hermann Hesse,
  • 21.02. Ulle Schauws aus „Ja heißt ja und…“ von Carolin Emcke,
  • 28.02. Jürgen Matz aus „Karneval“ von Eva Demski

Die Lesungen finden vor dem Büchereigebäude Am Marktplatz 5 in Uerdingen von 18.30 bis 19.00 Uhr statt. Wer selbst mit Lesevorschlag – gerne auch wiederholt – lesen möchte, melde sich bei Sabine Alofs unter Tel.: 481855 oder montagslesung-uerdingen@gmx.de.

Die erforderliche Bestätigung der Anmeldung einer versammlungsrechtlichen Veranstaltung von der Krefelder Polizei liegt vor. Die Zahl der Teilnehmer*innen ist auf 20 begrenzt, der Mindestabstand von 1,5 m ist einzuhalten. Desinfektionsmittel und Mund-Nasen-Bedeckungen werden in ausreichender Menge vorhanden sein bzw. können auch selbst mitgebracht werden.

 

DIES UND DAS

Anything goes?!

Eine Stadt, die fortwährend mit ihrer Bedeutung im Schatten der sie umgebenden Metropolen hadert, ist anfällig auf der Suche nach Glanz, der auf sie fallen möge. Und wenn dann so ein „Glücksritter“ mit einer sog.  „Trendsportart“, die inzwischen olympische Disziplin ist, auf der Suche nach „geeignetem“ Terrain im Binnenland vorbeikommt und wohlgefällig mit seinem begehrlichen Blick auf das Gelände des Elfrather Sees Funken schlägt, kommt das quasi einer Adelung gleich. Dagegen ist das olympische Rudern dann doch eher schlicht.

Wie fern und entfremdet abgehoben muss man eigentlich sein, das Surfen von seiner natürlichen Verbindung von steifer Brise und wild bewegtem Meer, z. B. an ost- und nordfriesicher Küste zu trennen und mechanisch-sterile Wellen mit hohem Energieverbrauch zu produzieren?

Hierzu ein thematisch komplexer und prägnanter Blogbeitrag  vom Krefelder RP-Autor Sven Schalljo https://sven-schalljo.net/2022/01/20/surfpark-krefeld-oder-was-mit-unserer-politik-nicht-stimmt/

Kommentar hinterlassen »